Zum Gedenken an Peter Rohner (Rotary-Journal März 2019)

mercredi 13 mars 2019

Ein treuer und liebenswerter rotarischer Freund hat uns für immer verlassen. Peter Rohner, seit 1981 Mitglied im 1974 gegründeten Club llInau-Effretikon, hat in seinem privat wie beruflich reich erfüllten Leben stets auch für rotarische Anliegen gekämpft. Das Clubleben bedeutete ihm sehrviel, und er hat sich in vielen Belangen kraftvoll für Rotary eingesetzt. Dank seiner jahrzehntelangen beruflichen Erfahrung im Bereich Marketing/Werbung! Corporate ldentity wusste Peter Rohner um die Bedeutung guter Kommunikation und lebte den Gedanken der transparenten Information nicht nur in seinem Club. Als Distriktskorrespondent für «Rotary Suisse Liechtenstein» hat er seit 2014 die Berichterstattung aus dem Distrikt 2000 koordiniert und mit eigenen Berichten Schwerpunkte gesetzt. Sein Engagement erstreckte sich jedoch auf weitere Bereiche der rotarischen Arbeit, insbesondere auch auf gemeinnützige Aktivitäten. Dank seiner konsistenten Sammelbemühungen hat der RC lllnau-Effretikon wesentlich zum Wiederaufbau des durch ein Erdbeben zerstörten Schlaftrakts der Tapriza-Schule in Nepal beigetragen. Bei den seit 1995 gemeinsam mit demPartnerclub Landsberg durchgeführten Ski-Weekends war Peter von Anfang an mit Herz und Seele dabei und half 22 Jahre lang kräftig mit bei der Organisation dieser beliebten alljährlichen Veranstaltung. Als sportlicher Mensch war Peter auch ein begeistertes Mitglied der rotarischen Wandergruppe, schrieb jeweils die Erlebnisberichte und führte dazu detaillierte Statistiken. Besonders engagiert hat er sich jedoch für die Öffnung des Clubs zur Aufnahme weiblicher Mitglieder: Er selbst brachte vor gut zehn Jahren die beiden ersten Frauen in den Club und war zu Recht stolz darauf. Peter Rohner war ein starker Mensch, der sich in den letzten Jahren tapfer gegen die heimtückische Krebserkrankung wehrte und sich auch immer wieder voller Optimismus als gesund meldete. Gleichzeitig kümmerte er sich in rührender Weise um seine geliebte Frau Lisa und erholte sich im Kreise seiner Familie. Wir entbieten seinen Angehörigen unser tief empfundenes Beileid. Wir sind traurig und vermissen Peter sehr. Sein ungebrochener Optimismus, sein fröhliches Wesen und seine wertvolle Freundschaft werden uns als vorbildlich in Erinnerung bleiben.
(Hanspeter Ryser)

hjs